BIA-Messung

Was ist eine BIA-Messung?

In der modernen Ernährungsmedizin wird der Ernährungs- und Gesundheitszustand nicht nur mehr nach dem Gewicht beurteilt, sondern viel mehr über die tatsächliche Körperzusammensetzung bestimmt.

Die Bioelektrische Impedanz Analyse (kurz: BIA) ist eine weltweit anerkannte wissenschaftliche Methode zur Bestimmung der genauen Körperzusammensetzung.


Mittels Widerstandsmessung durch das Anlegen von Elektroden an den Händen sowie den Füßen können Körperwasser, Körperfettmasse und aktive Körperzellmasse (Muskelmasse) sowie weitere Parameter ermittelt und genau interpretiert werden.

Geeignet ist die Messung für alle Personengruppen (Personen mit Herzschrittmachern und Schwangere ausgenommen). Vor allem profitieren dabei Abnehmwillige, Sportler (Kraft, Ausdauer). Aber auch Kinder und Jugendliche sowie Senioren können die Messung durchführen lassen, um genauen Einblick über die inneren Verteilungen des Körpers sowie den Ernährungszustand zu erlangen. Regelmäßig durchgeführt können somit gezielte Maßnahmen hingehend angepasstem Ernährungs- und Trainingsverhalten eingeleitet werden. Gemessen werden können Personen ab 10 Jahren.

 

Beispiele von Messungen:

 

 

Nach mehrmaligem Messen können darüber hinaus Verlaufsdarstellungen in Form von Balkendiagrammen erbracht werden und somit genaue Kontrollen über Gewichtsverläufe oder Trainingsfortschritten erfolgen.

 

 

 

Wir wird eine BIA-Messung durchgeführt?

 

Nach der genauen Abwaage des Körpergewichts unseren Kunden im Liegen 8 Elektroden an Fuß- und Handgelekte angebracht und mit Kabeln an das Messgerät angeschlossen. Anschließend wird ein Wechselstrom mit 50kHZ Frequenz durch den gesamten Körper gesendet und nach Eingabe des Geschlechts, Alters, Körpergröße und Körpergewicht in die Software eingespielt. Der Stromfluß wird dabei nicht gespürt.

 

Die aktive Messzeit beträgt rund 10 Minuten.

Die Interpretation der Ergebnisse rund 30-45 Minuten.

 

Welche Richtlinien sollte man vor einer BIA-Messung erfüllen?

Da es bei der BIA zu einigen Störfaktoren kommen kann, ist die korrekte Durchführung nur dann gegeben, wenn die Messung von geschultem Fachpersonal vorgenommen wird. Um sich richtig für die BIA-Messung vorzubereiten würden wir Dich bitten, folgende Vorgaben zu beachten:

 

  • 2-3 Stunden nichts essen
  • vor der Messung nicht übermäßig viel trinken (also nicht Literweise)
  • Hände und Füße am Messtag nicht eincremen (da die Elektroden sonst nicht richtig halten)
  • Entleerung der Blase vor der Messung (WC ist natürlich eines in meinem Gebäude)
  • kein Alkoholkonsum vor der Messung (24h davor)
  • keine extremen sportlichen Belastungen (24h davor)
  • keine Saunagänge vor der Messung (24h davor)